Mattensplitter

AC Mülheim beim Talentcampus

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Während der ersten beiden Sommerferienwochen beteiligt sich der AC Mülheim 92 am sogenannten Talentcampus in Köln, einem sozialen Projekt der dort ansässigen Volkshochschule in Kooperation mit dem kommunalen Integrationszentrum. Insgesamt 250 Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren (zu großen Teilen, jedoch keineswegs ausschließlich Flüchtlingskinder bzw. solche mit Migrationshintergrund und erschwerten Möglichkeiten zu Bildungsmaßnahmen) treffen sich im Rahmen dieses Programms täglich in der Schule am Rendsburger Platz in Köln-Mülheim. Hier soll ihnen die Möglichkeit eröffnet werden, in den unterschiedlichsten Workshops ihre Talente zu entdecken, um diese später dann auch fördern zu können.

Der AC Mülheim 92 übernimmt die Mittagsbetreuung für die Heranwachsenden, indem er zwischen 12.15 Uhr und 13.45 Uhr mit insgesamt 15 Übungsleitern ein attraktives, umfangreiches und bestens angenommenes Sportprogramm (indoor und outdoor) für die Jugendlichen anbietet. U.a. sind bekannte Sportfreunde wie Konrad Bläsing, Yasar Yavuz, Akbar Tehrani, Rabbia Khalil, Mohammad Bagheri oder die beiden Greco-Landesmeister Poyan Shahbazi (66 kg) und der für Bonn-Duisdorf startende Mittelgewichtler Mansour Selamat als Übungsleiter im Einsatz. Natürlich wird während der sportlichen Ertüchtigung neben diversen Ballspielen, Tauziehen oder Badminton auch ausgiebig gerungen, indem auf einer Weichbodenmatte und einer aus Turnmatten zusammengestellte Ringermatte erste Grundlagen unserer Sportart vermittelt werden. Das Ringen macht sowohl den Jungs als auch den Mädchen mächtig Freude, so dass bereits Einige Interesse am Eintritt in den Verein bekundet haben. Eine tolle Geschichte, verbindet dieses Engagement doch mehrere wichtige Komponenten und Aufgaben zugleich: Breitensport, Talentsichtung, Jugendförderung, Integration und Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

 

hier steht nix