Mattensplitter

Zeit der „Gigantenkämpfe“

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Augenblicklich ist in unseren Ringerligen wahrlich die Zeit der „Gigantenkämpfe“ angebrochen: Nicht nur, dass kürzlich (30.09.) beim 14:8 des TV Eintracht Walheim gegen den KSV Witten 07 die beiden stärksten NRW-Clubs in der Bundesliga aufeinandergetroffen waren. Auch das Derby zwischen dem RC Merken und den Ruhrstädtern (9:21 am 07.10.) sowie einige Begegnungen in den Landesleistungsklassen haben diese Bezeichnung durchaus verdient.  

Da wäre beispielsweise das Oberliga-Spitzenduell zwischen dem TV Essen-Dellwig und dem KSK Konkordia Neuss, das der TV mit 19:13 für sich entscheiden konnte. Damit hat Dellwig nun beste Aussichten, am nächsten Wochenende mit einem Auswärtssieg beim TKSV Bonn-Duisdorf die inoffizielle Herbstmeisterschaft zu erringen.

Eine gute Chance, diesen „Titel“ zu holen, hat auch Verbandsligist RG Hürth/Rheinbach, nachdem er sich gegen die Reserve des KSV Witten erneut keine Blöße gab und noch verlustpunktfrei an der Tabellenspitze steht. Doch auch hier wird es nächste Woche spannend: Verfolger RC Ehrenfeld ist der RG nämlich dicht auf den Fersen, musste lediglich vor Wochen gegen den KSV Kirchlinde eine Niederlage einstecken und darf sich auf den Showdown gegen den Spitzenreiter nächste Woche freuen – und dieser wird auch noch in eigener Halle stattfinden.

Für Spannung ist also gesorgt. Die Saison hat Fahrt aufgenommen und wir dürfen uns Woche für Woche auf neue Highlights freuen.

Routinier Suleyman Atici (rot) ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der RG Hürth/Rheinbach

hier steht nix