Mattensplitter

Geschäftsführer Schäfer zieht Fazit

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Sie ist eine schon lange beschlossene (und umgesetzte) Sache, doch viele haben eine wesentliche Strukturveränderung in der Führungsetage des Ringerverbandes NRW noch gar nicht realisiert. Carsten Schäfer, der als Vizepräsident Sport so viele Jahre erster Ansprechpartner für die Vereine war, hatte sein Amt zum Jahreswechsel niedergelegt. Sein Engagement in unserer LO hat er damit jedoch keinesfalls beendet, ganz im Gegenteil: Der Rücktritt war vonnöten, um den neu geschaffenen Posten des Geschäftsführers ab dem 01.01.2018 bekleiden zu dürfen.

Auch wenn sich für Außenstehende mit Ausnahme der Terminologie erst einmal nichts Gravierendes geändert zu haben scheint, haben sich die Verantwortlichkeiten von Carsten Schäfer dennoch verschoben, ja sogar erweitert. So kümmert er sich heute beispielsweise auch um finanzielle Angelegenheiten. Auch wird er nicht mehr durch die Mitgliederversammlung gewählt werden, sondern durch den Vorstand (Präsident und Vizepräsidenten) bestellt und abberufen. Hierbei zählt er weiterhin selbst zu dessen Mitgliedern. Somit ist für Carsten mit der Übernahme der Aufgabe so etwas wie eine neue Ära eingeleitet worden.

Die ersten beiden Monate seit Amtsantritt sind nun vorüber, sodass der Zeitpunkt gekommen ist, zurückzublicken und ein erstes Fazit zu ziehen. Auf die Frage, was sich für ihn persönlich seit dem 1.Januar denn geändert habe und wie er sich in die neue Tätigkeit eingefunden habe, antwortete er: „Für die neuen Aufgaben kamen mir sicherlich meine Erfahrungen als Vizepräsident zugute. Der wichtigste Punkt ist aber, dass nunmehr die Aufgaben zentral in einer Geschäftsstelle gebündelt sind. Dieses optimiert in vielen Dingen die Arbeitsabläufe. Auch trägt dieses zu einer Entlastung anderer Präsidiumsmitglieder bei, die von zusätzlichen Verwaltungsarbeiten befreit werden und sich so noch mehr auf inhaltliche Dinge konzentrieren können.“

 Wir wünschen Carsten viel Erfolg bei seiner Arbeit!

Carsten Schäfer

hier steht nix