Bekanntmachungen

Stellungnahme: Trainerstelle Adam Juretzko

Drucken
Geschrieben von Jens Nettekoven

Trainerstelle im Landesverband NRW für Adam Juretzko

Sehr geehrtes Präsidium des Deutschen-Ringer Bundes,
sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen, liebe Sportfreunde,

als Präsident des Ringerverbandes von Nordrhein-Westfalen möchte ich Euch heute über einen Vorgang informieren, der den Landesverband Nordrhein-Westfalen und die Anstellung Adam Juretzko als Landestrainer am Landesstützpunkt Witten betrifft.

Ich hätte niemals gedacht, dass ich in meiner verbandsinternen Angelegenheit an Euch wenden muss, aber durch eine Mail, die mich heute erreicht hat, sehe ich mich dazu veranlasst.

Worum geht es?

Der Ringerverband NRW wollte seinen erfolgreichen Athleten, Adam Juretzko, wieder zum Landestrainer von NRW machen. Da Adam aber noch für Germania Weingarten in der DRL auf die Matte gegangen ist und durch den DRB gesperrt wurde, habe ich Adam leider nicht als Landestrainer beschäftigen können und wollen. Dies habe ich ihm persönlich als auch schriftlich mitgeteilt.

Ein fast ähnliches Vorgehen hatte ich Mitte letzten Jahres als unser leitender Landestrainer Ayhan Aytemitz ein Angebot vom ASV Nendingen hatte, in der DRL als Trainer tätig zu werden. Hier haben wir es unserem leitenden Landestrainer freigestellt, entweder für den Ringerverband NRW oder für den ASV Nendingen tätig zu sein. Er hat sich für seine Tätigkeit in NRW entschieden, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Warum schreibe ich Euch diese verbandsinternen Vorgänge?

Heute erhielt ich von einem Sportsfreund eine Mail in der mir konkrete Fragen gestellt worden sind.
Hier wurde ich gefragt, ob ich von Adam Juretzko zur Führung von Scheinverhandlungen benutzt wurde, mit dem Ziel der Erlangung einer schriftlichen Absage, welche er sodann im Prozess gegen den DRB als Beleg für die mit der Sperre verbundene Behinderung in seiner Berufsausübung benannte.

Hierzu möchte ich als Präsident des Ringerverbandes von NRW gerne öffentlich Stellung beziehen:

Warum sollte ich mit Adam Juretzko „Scheinverhandlungen“ führen, wenn wir ihn als Landestrainer in NRW beschäftigen wollen? Adam war bereits Landestrainer in NRW und wir wollen diese erfolgreiche und beliebte Persönlichkeit so schnell wie möglich für den Ringerverband NRW als Landestrainer gewinnen. Ich werde ihn aber so lange nicht beschäftigen, wie er von unserem Dachverband gesperrt ist. Der Ringerverband NRW ist ein Teil des DRB und respektiert die vom DRB ausgesprochene Sperre und deshalb werden wir ihn so lange nicht als Landestrainer anstellen bis dass die rechtliche Auseinandersetzung geklärt ist.

Was mich als Präsident des Ringerverbandes von NRW aber wundert, ist, dass ein nicht an der rechtlichen Auseinandersetzung Beteiligter, mir heute eine Mail geschrieben hat, in der er auf das Schreiben und eine nicht vorhandene Trainerlizenz eingeht. Ich habe das Schreiben der derzeitigen Nichtanstellung nur an Adam Juretzko geschrieben und sollte es Bestandteil der Gerichtsverhandlung sein, haben nur die beiden Streitparteien und das Gericht das Schreiben vorliegen.

Meine sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreunde,

ich bin im Ehrenamt Präsident des Ringerverbandes von NRW, im Beruf Offizier der Bundeswehr und derzeit Mitglied des Landtags von NRW. Ich verbitte mir Scheinverhandlungen zu unterstellen und mich somit in ein Licht zu rücken, welches meiner Person, Funktion und Berufsstellung nicht angemessen ist! 

Ich muss leider dieses Schreiben erstellen, um Schaden von meiner Person, meiner Funktion und meinem Landesverband abzuwenden!

Ich freue mich, wenn Adam Juretzko, ein geachteter und erfolgreicher deutscher Spitzensportler im Landesverband von NRW seine Erfahrungen als Landestrainer einbringen kann, um somit unseren Landesverband, unsere Sportlerinnen und Sportler und unsere wunderschöne Sportart dahin bringt, wo sie hingehört: nach ganz oben!

 

Für heute verbleibe ich
mit sportlichen Grüßen

Euer Jens Nettekoven

hier steht nix