Mattensplitter

Mediales Interesse am Bundesstützpunkt

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Die strukturellen Änderungen am Bundesstützpunkt Dormagen, welcher zukünftig nicht nur für Frauen, sondern auch für den Männerbereich als solcher zur Verfügung stehen wird, hat in der vergangenen Woche durchaus für mediales Interesse gesorgt. Die Schaffung der neuen Strukturen beinhalten eine Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden ansässigen Vereinen AC Ückerath und KSK Neuss sowie dem Rhein-Kreis Neuss und dem Ringerverband Nordrhein-Westfalen. Diese sieht die Bildung einer „Modellregion Ringen“ vor, der u.a. auch die Absicht zugrunde liegt, die Arbeit an besagtem Stützpunkt in Dormagen und dem Landesstützpunkt in Neuss zu optimieren.

Im Vordergrund stehen des Weiteren auch Aktivitäten im Breitensport, wie z.B. die Schulung von Sportlehrern im Bereich „Ringen und Kämpfen“ oder das Etablieren einer „mobilen Matte“, mithilfe derer eben auch breitensportliche Angebote wie Schul-AGs gemacht werden können.

Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung hatte am 20.09. durch einen größeren Artikel über o.a. Veränderungen berichtet und damit dem Ringen positive mediale Aufmerksam verschafft. Hoffen wir, dass die dort beschriebenen Innovationen einen Schub geben werden, von denen dann der gesamte Ringkampfsport profitieren könnte.

 

hier steht nix