News

News

RV NRW ehrt seine erfolgreichen Athletinnen/Athleten

Drucken
Für den 12. Dezember 2004 hatte der Ringerverband NRW seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler der Jahre 2002 und 2003 ins TRYP-Hotel nach Dortmund eingeladen. Insgesamt 36 Athleten, die bei Olympischen Spielen teilnahmen oder bei Europameisterschaften bzw. bei Deutschen Meisterschaften eine Medaille errungen hatten, waren zu einer Ehrung mit anschließendem Brunch geladen.

Herausragend sicherlich Mirko Englich, der neben seinem DM-Titel bei den Männern im Jahre 2003 den 2. Platz bei der EM der Männer im selben Jahre errang und bei den Olympischen Spielen in Athen für den Deutschen Ringer-Bund startete. Stefanie Groß errang in den Jahren 2003 und 2004 den Titel der Deutschen Meisterin. Zudem konnte sie den 2. Platz der EM der Frauen in 2004 erringen und nahm ebenfalls an den Olympischen Spielen teil. Nachwuchsathletin Karolin Bettge überraschte im Jahre 2004 mit einem 2. Platz bei der EM der Kadettinen.

Verbandspräsident Dittmann: "Es ist uns selbstverständliche Verpflichtung, unseren Sportlern auch auf diese Art zu danken. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir bei der nächsten Ehrung noch mehr Sportler einladen könnten."

SG Köln-Worringen gewinnt Willi-Boley-Turnier

Drucken
Beim 9. Willi-Boley-Gedächtnisturnier konnte erneut die SG BP Köln-Worringen klar die Mannschaftswertung für sich entscheiden. Auf Rang 2 landete der KSV Witten 07 und Dritter wurde die Mannschaft des AC Ückerath.
Anlagen: Ergebnisse

Mini-Liga-"Endrunde" fand in Witten statt

Drucken
Einen ausgesprochen spannenden Verlauf nahm die "Endrunde" der Mini-Liga-Wettkämpfe 2004, die am 28, November in der Wittener Ostermannhalle durchgeführt wurde. Komplette Teams, gute bis hochklassige Kämpfe und teilweise sehr knappe Entscheidungen charakterisieren das Turnier. Das machte deutlich, dass die Mini-Liga weiterhin Bestand haben muss. Über das "Wann" und "Wie" wird man indes sprechen müssen. Die geplanten Vorrunden waren mangels Meldungen ausgefallen. So fanden sich im Olympia-Stützpunkt Witten acht Vereine bzw. Kampfgemeinschaften mit zehn Mannschaften ein, um die diesjährigen Sieger auszukämpfen. Die jungen Athleten aus Witten und Gütersloh - jeweils mit zwei Teams vertreten - waren dominierend und belegten am Ende auch die "Medaillenränge". Die Veranstaltung vermittelte einen familiären Eindruck, der Zeitrahmen war ideal für Sportler und Besucher. Es wurde auf zwei Matten gekämpft, die erforderlichen 20 Begegnungen benötigten inklusive Eröffnung und Siegerehrung gute vier Stunden.

Vier Medaillen für NRW-Team beim Brandenburg-Cup

Drucken
Mit vier Medaillen kehrten die Mannschaft des RV NRW vom Internationalen Brandenburg-Cup aus Frankfurt (Oder) zurück. In der C-Jugend konnten Alexander Storck (Erkenschwick) in der Klasse bis 50 kg Silber und Manuel Maletzki (Gütersloh) in der Kategorie bis 85 kg Bronze erzielen. Bei den Kadetten gewann Chris Tevort (Krefeld) die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 63 kg und Haideftos Kamtsioris (Witten) wurde Dritter in der Klasse bis 69 kg.
Anlage: Ergebnisse

Änderung der Ringkampfregeln ab dem 1.1.2005

Drucken
Wie bereits beim Verbandsjugendtag und bei der Mitgliederversammlung unseres Verbandes angesprochen, greifen zum 1.1.2005 gravierende Änderungen im Regelwerk. Um den Vereinen diese Änderungen näher zu bringen, wird FILA-Kampfrichter Uwe Manz eine entsprechende Schulung abhalten. Diese findet wie folgt statt:
Montag, den 13. Dezember 2004 - 18.30 Uhr
Ostermannhalle - Mannesmannstraße - Witten
Diese Schulung richtet sind insbesondere an alle Trainer der Vereine. Weiter Schulungen werden im Januar im Rahmen der Bezirksmeisterschaften angeboten.

Mannschaftsrückzüge in den Bezirksligen

Drucken
Der VfL Kemminghausen und der TKV Oberforstbach haben ihre 2. Mannschaften aus den jeweiligen Bezirksligen zurückgezogen. Die bisher ausgetragenen Kämpfe wurde annulliert und die Tabellen korrigiert.

Konzept zur Stadtschulmeisterschaft

Drucken
Bundestrainer Jörg Helmdach hat ein Konzept zur Durchführung einer Stadtschulmeisterschaft erstellt. Hierbei hat er sich an den Gegebenheiten in der Stadt Dortmund orientiert. Dieses Konzept kann aber mühelos auf andere Städte und Gemeinden übertragen werden. Die Ausarbeitung steht als PDF-Datei zur Verfügung und kann hier heruntergeladen werden.

AC Ückerath siegt bei Westfalen-Lady-Open

Drucken
Als Bundeskaderpflichtturnier fanden in diesem Jahr die Westfalen-Lady-Open statt. Insgesamt gingen 105 Sportlerinnen aus 40 Vereinen an den Start. Erfolgreichster Verein war diesmal der AC Ückerath vor dem Ausrichter KSV 02 Gütersloh und dem AC Köln-Mülheim. Im nächsten Jahr findet dieses Turnier am 2005-09-11 vom ASV Westerfilde ausgetragen.
Anlage: Ergebnisse
Seite 131 von 143
Termine
Kampfrichterlehrgang
24.08.2019 - 25.08.2019
hier steht nix