Mattensplitter

Mattensplitter

Hauptrunde beendet

Drucken

Die Mannschaftssaison geht in ihre finale Phase. Die Hauptrunde ist beendet und die Paarungen der Zwischenrunde stehen fest. Nur noch zwei Kämpfe also und wir werden wissen, wer die Teilnehmer am Final-Six, dem zentralen Finaltag am 15.12. in Bonn, sein werden.

Wie erwartet sind in der Oberliga der KSK Konkordia Neuss (Rheinland) und der TV Essen-Dellwig (Westfalen) durchmarschiert. Sie belegen in ihren jeweiligen Staffeln unangefochten den ersten Rang und kämpfen damit gegen die Zweitplatzierten TSG Herdecke (Neuss) und KSV Simson Landgraaf um den Finaleinzug. Dabei ist das Rennen um Rang zwei in der Staffel Westfalen durchaus spannend gewesen, denn mit Herdecke, Krefeld und dem „Halbzeitzweiten“ KSV Kirchlinde waren drei Mannschaften in etwa gleichauf.

In der Landesliga haben sich mit dem KSV Witten 07 II, der SU Annen, dem AC Mülheim 92 II und dem TuS Aldenhoven bärenstarke Teams durchsetzen können. Die Favoritenrolle auf die Meisterschaft sollte jedoch bei den Wittenern liegen, die die Konkurrenz ein ums andere Mal deklassiert haben: Acht Siege mit 322:13 Punkten dokumentieren dies so eindrucksvoll, wie es eindrucksvoller wohl nicht sein kann.  

In den Bezirksligen sicherten sich der TuS Bönen, der KSV Oberhausen, die RG Oberforstbach/Kelmis sowie der TV Essen-Dellwig II die Spitzenpositionen. Der Kampf um den Aufstieg wird in der untersten Liga sicher eine spannende Geschichte werden. 

Der AC Mülheim 92 II ist Hauptrundenerster der Landesliga Rheinland

die schönste Sportart der Welt ...

Drucken

... kann man überall ausüben.

KUKKO Tools macht nicht nur tolle Produkte sondern ist auch ein toller Partner des Ringerverbandes NRW. Lieber Michael Kleinbongartz, vielen Dank für Deine Unterstützung.

Hemmer ebenfalls ausgeschieden

Drucken

Auch für Nina Hemmer (AC Ückerath) kam bei den Weltmeisterschaften in Budapest das Aus im Viertelfinale. Nach einem Sieg gegen die Weißrussin Kaladzinskaya in der 53 kg-Kategorie erging es der jungen Ückeratherin nahezu identisch wie tags zuvor schon Aline Focken (Krefeld/76 kg): Der kanadischen Verteterin Diana Mary Helen Weicker unterlag sie beim 7:10 nur knapp. Da ihre Kontrahentin das Finale verpasste, blieb auch der mögliche Griff nach der Bronzemedaille verwehrt.

Oberliga: Wer wird Zweiter?

Drucken

Sieben der zehn Hauptrunden-Kampftage sind mittlerweile beendet. Es geht auf die Zielgerade. Bald also wird feststehen, wer in die verschiedenen Zwischenrunden einziehen wird, die dann über die Meisterschaft, die Ränge 5-8 und die Abstiegsfrage entscheiden werden. Dabei gab es insbesondere in der Oberliga zuletzt einige Ergebnisse, die das Feld wieder enger zusammenrücken und Spannung aufkommen lassen.

An den Spitzenreitern KSK Konkordia Neuss (Rheinland) und TV Essen-Dellwig (Westfalen) geht erwartungsgemäß kein Weg vorbei. Doch wer wird Zweiter? Die Niederlage der RG Hürth/Rheinbach gegen den Tabellenletzten TKSV Bonn-Duisdorf, der damit seinen ersten doppelten Punktgewinn einfahren konnte, sorgt in der Rheinlandstaffel für ein ganz enges Rennen. Da nämlich zeitgleich der KSV Simson Landgraaf bei den übermächtigen Neussern verlor, haben aktuell gleich drei Teams (Landgraaf, Hürth/Rheinbach und Mülheim) sechs Minuspunkte auf dem Konto.

Auch in Westfalen bleibt es eng, denn durch das deutliche 11:28 im Lokalderby gegen den VfK Lünen-Süd musste Verfolger KSV Kirchlinde kräftig Federn lassen. Es bleibt spannend... 

Meldete sich durch ein 19:17 bei der RG Hürth/Rheinbach zurück: Der TKSV Bonn-Duisdorf

WM: Focken scheitert an Olympiasiegerin

Drucken

Die Weltmeisterschaften in Budapest waren für Aline Focken (KSV Germania Krefeld) nach dem Viertelfinale beendet. In der 76 kg-Klasse hatte die Ex-Weltmeisterin nach zwei klaren Siegen (über UKR und FRA) der amtierenden Olympiasiegerin Erica Elizabeth Wiebe (Kanada) gegenübergestanden. 

Weiterlesen ...

WM steht vor der Tür

Drucken

 Nur noch eine Woche und dann ist es wieder soweit: In Budapest werden vom 22.-28.10.2018 die Weltmeisterschaften für Frauen und Männer ausgetragen werden.  Die ungarische Hauptstadt ist bereits ein bewährter Ausrichter für derartige Ringer-Großereignisse und wird sicherlich der gewünscht gute Gastgeber sein. Aus Sicht des Ringerverbandes NRW sind die Titelkämpfe natürlich besonders interessant, denn zwei unserer Frauen werden die deutschen Farben vertreten: Nina Hemmer (AC Ückerath/53 kg) und Aline Focken (KSV Germania Krefeld/76 kg) bereiten sich gerade auf den Höhepunkt des Jahres vor. Drücken wir den beiden feste die Daumen, dass sie erfolgreich sein werden!

 

TuS Aldenhoven auf gutem Weg

Drucken

Ein Verein dürfte den Ringkampffans augenblicklich viel Freude bereiten: Der TuS Aldenhoven, der vor einigen Jahren noch ein echtes Sorgenkind war, hat sich innerhalb recht kurzer Zeit zu einem leistungsstarken Club entwickeln können: Und das nicht nur, weil die erste Mannschaft eine der dominierenden in der Landesliga ist (augenblicklich Rang drei bei 11:5 Zählern), sondern auch, weil der TuS seit 2017 wieder eine Reserve auf die Matte schicken kann und zudem die Jugendabteilung kontinuierlich wächst und erstarkt.

Weiterlesen ...

198 Ringer in Bonn

Drucken

Der TKSV Bonn-Duisdorf durfte am 07.10. insgesamt 198 Ringer aus 18 Vereinen beim traditionellen Willy-Boley-Turnier, dem größten Vereinsturnier der A-, B-, C-, D- und E-Jugend in NRW, begrüßen. In Anbetracht der Teilnehmerzahlen der letzten Jahre (2017: 298, 2016: 286) mag diese Zahl nicht außergewöhnlich hoch erscheinen, doch darf man nicht vergessen, dass tags zuvor in Koblenz bereits ein Greco-Wettkampf stattgefunden hatte. Insbesondere die „Klassiker“ hatten diesen dem Duisdorfer Freistilturnier möglicherweise vorgezogen, sodass die Resonanz unter dem Strich dennoch sehr zufriedenstellend war. Dies bestätigte auch der anwesende Leistungssportkoordinator Ayhan Aytemiz, der vor Ort die Entwicklungen im Bereich des nordrhein-westfälischen Ringernachwuchses wieder genauer unter die Lupe nehmen konnte. 

Weiterlesen ...

Seite 4 von 68
hier steht nix