Mattensplitter

Gratulation an Rotter-Focken und Sperling

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Gleich zwei Ereignisse sind zu Beginn des Wochenendes aus Sicht des Ringerverbandes Nordrhein-Westfalen eine kräftige Gratulation wert:

Zunächst einmal hat Ausnahmeathletin Aline Rotter-Focken einen erneuten großen Erfolg feiern können und damit kurz vor den Olympischen Sommerspielen ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Sie siegte bei den Poland Open in Warschau in der 76 kg-Klasse und hatte hierbei gegen stärkste Konkurrenz vier Kämpfe für sich entschieden. Selbst die kanadische Olympiasiegerin Wiebe konnte die Krefelderin nicht stoppen und hatte beim 1:1 knapp das Nachsehen. Das lässt uns alle hoffen, dass Aline in Tokyo der ganz große Wurf gelingen könnte. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Wie der DRB außerdem auf seiner Internetpräsenz veröffentlicht hat, hat Ringerlegende Heinz „Ede“ Sperling (Foto) bereits am 30. Mai seinen 80. Geburtstag gefeiert. Der RV NRW schließt sich diesen Glückwünschen selbstverständlich an und wünscht dem Jubilar alles Gute!

Dem ASV Essen-West entstammend, bringt man den ehemaligen Halbschwergewichtler außerdem eng mit dem KSV Witten 07 in Verbindung, wo er an der Seite vieler namhafter Athleten – beispielhaft sei unser Ehrenmitglied Heinz Eichelbaum genannt - große Erfolge feiern konnte. Seinen Spitznamen „Ede“, welcher übrigens auch auf Sohn Jörg übergegangen ist, hatte der dreifache Deutsche Männermeister und vielfache Medaillengewinner wohl in Anlehnung an Ex-Europameister Eduard Sperling erhalten.

Auch Jörg war deutscher Spitzenringer, vertrat 1989 beispielsweise die deutschen Farben bei den Weltmeisterschaften und hatte ebenfalls u.a. für Essen-West und Witten die Ringerstiefel geschnürt. Der Wahrheitsgehalt der Sprichwörter „Wie der Vater, so der Sohn“ oder „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ könnte nicht eindrucksvoller bezeugt werden.

Enkel Emil (Jörgs Sohn) ist im Trikot des TV Essen-Dellwig ebenfalls schon auf den Matten unterwegs – die Ringkampftradition der Familie Sperling geht also weiter!

 

Heinz Sperling im Jahre 2017

hier steht nix