Mattensplitter

Jens Nettekoven spielte beim 1. STANNO Padel-Charity-Cup

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Wer die Aktivitäten unseres Präsidenten Jens-Peter Nettekoven etwas verfolgt, der weiß um seinen unermüdlichen und selbstlosen Einsatz für die Opfer der Flutkatastrophe insbesondere im Ahrtal. Seit Wochen und Monaten ist er hier vor Ort, schlüpfte selbst in die Gummistiefel, organisiert ganze LKW-Ladungen an Hilfsmitteln, unterstützt an allen Ecken und Enden und hat stets ein offenes Ohr für alle Betroffenen. Dies tat und tut er gemeinsam mit einer Reihe an weiteren Helfern, zu denen auch unsere Ex-Weltklasseathletin Stéphanie Groß gehört. Daher kennt er die traurigen Geschichten der Menschen aus erster Hand, hat das Leid persönlich miterlebt und weiß über eine Vielzahl erschütternder Erlebnisse und Schicksale zu berichten.

Eine besondere Maßnahme zugunsten des Fußballclubs SV Blau-Gelb Dernau, der bei der Flut nahezu alles verloren hatte, wurde nun am letzten Samstag (2.10.) realisiert. Jens spielte im Rahmen des 1. STANNO Padel Charity-Cups, dessen Schirmherr er als sportpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion gleichzeitig gewesen ist, um Spendengelder für besagten Fußballverein zu sammeln. Diesem war aufgrund seiner intensiven Bemühungen im Bereich der Jugendarbeit besondere Aufmerksamkeit zuteil geworden.

An der Seite von Ex-Fußball-Nationalspieler Jonas Hector (heutiger Kapitän des 1. FC Köln) gewann er im Doppel zwar kein einziges Match, hatte jedoch erstens reichlich Spaß und zweitens sein Ziel erreicht: Insgesamt 10.000 Euro konnten für Blau-Gelb Dernau gesammelt werden. Eine tolle Geschichte, an der auch weitere prominente Sportler wie Veranstaltungs-Organisator Matthias Scherz (Ex-Bundesligastürmer des 1. FC Köln), Moritz Müller (Kapitän Kölner Haie und Eishockey-Nationalspieler), Björn Barta (ehemaliger Eishockey-Nationalspieler), Marc-Kevin Goellner (Ex-Tennis-Davis-Cup-Spieler) oder die beiden Hockey-Olympiasieger Timo Wess und Jan-Marco Montag beteiligt waren.

Der Ringerverband NRW kann stolz auf seinen Präsidenten sein! Er ist auch außerhalb der Ringerhallen ein absoluter Macher, der nicht nur redet, sondern Taten folgen lässt! 

 

hier steht nix