Mattensplitter

Jens Nettekoven ist DRB-Präsident

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Hat unser Daumendrücken vielleicht ein wenig mitgeholfen?! Es war zwar die knappste aller möglichen Entscheidungen, doch am Ende ist unser NRW-Verbandspräsident Jens-Peter Nettekoven im Rahmen der DRB-Mitgliederversammlung auch zum Präsidenten unseres Dachverbandes gewählt worden.

Seit Wochen, ja wohl eher seit vielen Monaten hat man besagte Mitgliederversammlung mit äußerster Spannung erwartet. Schließlich ging es darum, den Nachfolger des langjährigen Amtsinhabers Manfred Werner zu ermitteln. Und neben Jens war mit „Ringer-Doc“ Dr. Klaus Johann ein zweiter aussichtsreicher, kompetenter und allseits angesehener Kandidat angetreten. Dieser hatte mit seinem schlagfertigen Team „DRBgoesfuture“, zu dem u.a. auch unser Björn Holk vom TV Essen-Dellwig gehört hatte, viele Ringsportfreunde überzeugen können. Die Prognosen, dass die Chancen in etwa ausgeglichen sein würden, sollten sich vollends bewahrheiten. Denn bei 68 abgegebenen Stimmen endeten die ersten drei Wahlgänge allesamt mit 34:34. Laut Statuten musste jetzt das Los entscheiden, doch ist Dr. Klaus Johann hierzu nicht mehr angetreten - Respekt vor dieser Entscheidung! Damit war die Wahl zugunsten von Jens entschieden.

Wir sind sicher, dass Jens der absolut richtige Mann ist, um unseren Sport auf nationaler Ebene zu leiten und nach vorne zu bringen. Seit 2014 erleben wir ihn als Idealisten, der nicht nur durch Worte, sondern auch durch Taten glänzt und mithilfe seines endlos erscheinenden Netzwerkes immer wieder für neue Überraschungen gut ist. In NRW ist unter seiner Präsidentschaft viel passiert, sodass man gespannt sein darf, was er sich in den nächsten Jahren wieder alles so einfallen lässt – auf noch größerer Bühne.

Die Reaktionen auf seine Wahl sind in den sozialen Netzwerken sehr positiv. Man liest Zitate wie „Er wird das Ringen aus dem Dornröschenschlaf erwecken“ oder „Gewinner ist der Ringsport“. Diese Vertrauensbeweise und -bekundungen sind ein guter Start für ihn! Und das Fundament für eine fruchtbare Arbeit hatte er bereits vorab durch ein starkes Team gelegt, welches nun die fünf Vize-Präsidentschaften übernimmt. Alexander Leipold (Vizepräsident Sport), Ingo Breuer (VP Finanzen), Manfred Zipper (VP Recht), Manuel Senn (VP Bundesliga) und Günter Maienschein (VP Verbandsentwicklung) stehen ab sofort an seiner Seite. So etwas nennt man geballte Kompetenz!

Lieber Jens, wir freuen uns sehr für dich und gratulieren dir ganz herzlich! Alles Gute für dich und dein Team bei euren neuen Aufgaben, die ihr sicherlich überzeugend meistern werdet! 

Jens-Peter Nettekoven

hier steht nix