Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Wiederaufnahme Stützpunkttraining Neuss

Drucken

Das Stützpunkttraining für die Athleten des Bundes- und Landeskaders (GR) startet ab Montag, den 03.05.2021 auch wieder am Landesstützpunkt in Neuss. Trainingszeiten sind jeweils montags und freitags zwischen 19.00 und 20.30 Uhr. Zwecks reibungslosen Ablaufs der Schnelltests, bitten wir die Sportler ca. 30 Minuten vor Trainingsbeginn in der Trainingsstätte zu sein.

Um auch zukünftig ein hohes Maß an Sicherheit zu erhalten, hat sich der Ringerverband NRW zum Schutz aller Sportler und Trainer auf folgende Maßnahmen verständigt. 

  • Sportler mit Krankheitssymptomen können nicht am Training teilnehmen. Dieses gilt auch für den Fall, dass Haushaltsangehörige typische Krankheitssymptomen haben.
  • Alle am Training teilnehmende Sportler und Trainer werden vor jedem Trainingstag getestet. Ohne Durchführung des Tests vor Ort ist keine Teilnahme am Training möglich.
  • Positive Schnelltests sind dem Verband unverzüglich anzuzeigen.
  • Alle Personen haben sich über einen am Eingang der Trainingsstätte befindlichen QR-Code anzumelden und beim Verlassen der Trainingsstäte wieder abzumelden. Sportler, die ihre Daten nicht angeben wollen, können nicht am Training teilnehmen. Personen, die es wiederholt unterlassen sich zu registrieren, werden vom Training ausgeschlossen.
  • Unterschriebene Anwesenheitslisten sind der Geschäftsstelle am Monatsende unverzüglich zu übersenden.
  • Die Anwesenheit von Eltern, Vereinsbetreuern, Fahrern, etc. in den Trainingsstätten ist ausnahmslos untersagt.
  • Nach zentralen Lehrgängen oder Turniermaßnahmen mit Sportlern außerhalb von NRW können die betreffenden Sportler erst nach 3 Tagen wieder in das Stützpunkttraining einsteigen und sind zuvor grundsätzlich zu testen.
  • Wurde eine Infektion eines Sportlers mittels PCR-Test bestätigt, so hat dieser nach Genesung sich 2 weiteren PCR-Tests zu unterziehen, die beide negativ sein müssen. Eine Rückkehr ins Training ist erst nach Bestehen eines medizinischen Leistungstests wieder möglich.

Vorübergehende Aussetzung der Trainingsangebote

Drucken

Am heutigen Mittwoch, den 24.03.2021 haben wir die Nachricht erhalten, dass eine Sportlerin, die am BSP Dormagen trainiert, mittels PCR-Test positiv auf das SARS-CoV-2-Virus (Corona Virus) getestet worden ist. Die Sportlerin befindet sich in Quarantäne.

Um das höchst mögliche Maß an Sicherheit zu erhalten, hat sich der Ringerverband NRW entschieden, in der aktuellen Kalenderwoche (22.-28.03.2021) am BSP Dormagen kein Training anzubieten.

Nach Vorliegen weiterer Testergebnisse werden wir gemeinsam mit unserem Verbandsarzt über die nächsten Schritte beraten und entscheiden.

Wir sehen uns in der Fürsorgepflicht allen anderen Sportlern und Trainern gegenüber, weshalb wir um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen bitten.

Ergänzung:

Nachdem nunmehr festgestellt wurde, dass es zu einer Durchmischung der betroffenen Trainingsgruppe in Dormagen und Witten gekommen ist, müssen nun auch Maßnahmen für den LSP in Witten getroffen werden.

In der aktuellen Kalenderwoche (22.-28.03.2021) findet auch am LSP Witten kein Training statt.

Ob weitere Testungen von Sportler/innen, die am LSP Witten trainieren, notwendig sind, kann erst im weiteren Verlauf entschieden werden.

Dieses ist insbesondere von den PCR-Tests, die bei den Sportler/innen des BSP Dormagen durchgeführt werden, abhängig.   

Über das weitere Vorgehen werden wir entsprechend informieren.

LM und DM 2021

Drucken

Der Hauptausschuss des Ringerverbandes NRW hat im Februar 2021 über Möglichkeit der Durchführung von Landesmeisterschaften im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften 2021 gesprochen.

Ziel war es für die Altersbereiche Männer, Junioren und A-Jugend am 12./13.06. und 19./20.06.2021 eine Landesmeisterschaft anzubieten. Als Voraussetzung legte der Hauptausschuss fest, dass die Veranstaltungen nur dann an diesem Termin durchgeführt werden, wenn mindestens 2 Monate vor der Landesmeisterschaft (also bis zum 15.04.2021) eine Wiederaufnahme des Vereinstrainings im ringerspezifischen Bereich möglich ist. 

Leider hat sich der Verlauf der Pandemie nicht zum positiven gewandt, und es ist noch immer nicht absehbar, wann mit einer Aufnahme des Vereinstrainings zu rechnen ist. Dieser Sachverhalt hat damit auch direkte Auswirkungen auf die oben stehen Planungen.

  1. Bis zum 30.06.2021 werden keine Landesmeisterschaften in NRW durchführt.

  2. Für die Landes- und Bundeskader der A-Jugend und Junioren (m/w) wird ein Kaderturnier im Rahmen der Ruhr Games 21 am 06.06.2021 in Bochum angestrebt. Ob dieses tatsächlich stattfinden kann, wird sich aus unserer Sicht in den nächsten 4 Wochen entscheiden. Da sich aktuell nur die Landes- und Bundeskader im Trainingsprozess befinden, ist die Teilnahmemöglichkeit auf diesen Personenkreis begrenzt. Ausnahmen hiervon sind nicht möglich.
     
  3. Ob die Deutschen Meisterschaften 2021 – wie terminiert – durchgeführt werden können, obliegt dem DRB. Es ist davon auszugehen, dass sich der DRB hierzu in Bälde äußern wird.

  4. Sofern die Deutschen Meisterschaften der Männer/ Frauen und Junioren/ Juniorinnen wie terminiert durchgeführt werden, wird der Ringerverband NRW auch an diesen Meisterschaften nur mit seinen Landes- und Bundeskadern teilnehmen.

  5. Da die Deutschen Meisterschaften der A und B-Jugend (m/w) sowie der weiblichen Jugend erst im August bzw. Oktober stattfinden, haben wir die Entscheidung bzgl. der Teilnahme an diesen Veranstaltungen erst einmal vertagt, um die weitere Entwicklung der Pandemie zu beobachten.

  6. Ebenso vertagt haben wir die Entscheidung, ob die Landesmeisterschaften für die Altersbereiche Männer, Junioren und A-Jugend im Spätsommer bzw. Herbst (also nach den Deutschen Meisterschaften) noch durchgeführt werden.

Hinweise Startausweise / Kontrollmarken

Drucken

Nachstehend bitten wir folgende Hinweise zu beachten:

Startausweise

Folgende Startausweise müssen seit dem 01.01.2021 der Geschäftsstelle zur Bearbeitung vorgelegt werden:

  • alle Jugendstartausweise von Sportlern/ Sportlerinnen der Geburtsjahrgänge 2003 und älter.
  • Startausweise, in denen Lichtbilder aus dem Jahr 2015 oder älter enthalten sind. Lichtbilder aus dem Jahr 2016 sind bis zum 31.12.2021 gültig. Lichtbilder, die nach der Vollendung des 28. Lebensjahres des Startausweisinhabers (maßgebend ist das Kalenderjahr) ausgewechselt werden, sind dauerhaft gültig.
  • Startausweise von nichtdeutschen Sportlern/ Sportlerinnen der Jahrgänge 2007 und älter, sofern in den Ausweisen noch keine DRB-Kontrollnummer eingetragen ist. In diesem Fall ist neben dem Startausweis ein Starterlaubnisantrag einzureichen.
  • Bei Vereinswechseln und Änderungen an Startausweisen ist immer ein Lichtbild beizufügen.
  • Die Beantragung von Startauweise an der Waage ist bei Einzelmeisterschaften nicht zulässig. Alle Sportler müssen bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften einen gültigen Startausweis besitzen. Ist der Startausweis lediglich vergessen worden, ist ein Start möglich. In diesem Fall wird eine Ordnungsgebühr erhoben.

Kontrollmarken

Die über die Bestandsmeldung bestellten Kontrollmarken für das Jahr 2021 wurden bereits an die Vereine verschickt. Sollten keine Kontrollmarken bestellt worden sind oder noch zusätzliche Marken benötigt werden, so können diese über das Vereinscockpit bestellt werden.

Für die Verwendung der Kontrollmarken 2021 ist folgendes zu beachten:

  • Kontrollmarken Erwachsene
    entspricht in 2021 den Jahrgängen 2003 und älter
  • Kontrollmarken Jugend
    entspricht in 2021 den Jahrgängen 2004 bis 2015

Die oben stehende Zuordnung gilt sowohl für den männlichen als auch für den weiblichen Bereich.

Lehrgang zur Verlängerung der C-Lizenz

Drucken

Der Referent für Aus- und Fortbildung, Holger Nowakowski, schreibt einen Lehrgang zur Verlängerung der C-Trainer Lizenz Breitensport / Leistungssport - Ringen  aus. Die Fortbildung richtet sich an alle Trainer, deren Lizenz im Jahr 2020 ausgelaufen ist bzw. im Jahr 2021 ausläuft. Der Ausbildungsumfang beträgt 15 UE. Teilnehmer verlängern ihre gültige Lizenz um 4 Jahre.

Themen der Fortbildung: Die Techniken im Ringen, Prävention gegen sexualisierte Gewalt, Athletik-Training

Die Lehrgangsgebühr beträgt 130,00 Euro.

Die Lehrgangsorte und Termine werden noch mitgeteilt.

Wichtiger Hinweis:
Die tatsächliche Durchführung der Fortbildung ist natürlich vom weiteren Verlauf der Pandemie abhängig. Sollte keine Fortbildung im Jahr 2021 angeboten werden können, so werden die Lizenzen, der bis zum 31.05.2021 schriftlich angemeldeten Personen automatisch um 1 Jahr verlängert. Nachträgliche Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Anlage: Anmeldeformular

Stellenausschreibung Landestrainer

Drucken

Beim Ringerverband NRW e.V. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Landestrainer (w/m/d) im Ringen für die Stilart Freistil

(Umfang: 38,5 h/Woche)

 

Anlage: Stellenausschreibung

Wiederaufnahme des Stützpunkttrainings

Drucken

Das Stützpunkttraining für die Athleten des Bundes- und Landeskaders wird ab Dienstag, den 06.04.2021 in Dormagen und Witten zu den bekannten Zeiten wieder aufgenommen.

Die umfangreichen Testungen haben ergeben, dass lediglich zwei Erkrankungen aus einen Hausstand zu verzeichnen waren.

Um auch zukünftig ein hohes Maß an Sicherheit zu erhalten, hat sich der Ringerverband NRW zum Schutz aller Sportler und Trainer auf folgende Maßnahmen verständigt.

  1. Sportler mit Krankheitssymptomen können nicht am Training teilnehmen. Dieses gilt auch für den Fall, dass Haushaltsangehörige typische Krankheitssymptomen haben.
  2. Alle am Training teilnehmende Sportler und Trainer werden vor jedem Trainingstag getestet. Ohne Durchführung des Tests vor Ort ist keine Teilnahme am Training möglich.
  3. Positive Schnelltests sind dem Verband unverzüglich anzuzeigen.
  4. Alle Personen haben sich über einen am Eingang der Trainingsstätte befindlichen QR-Code anzumelden und beim Verlassen der Trainingsstäte wieder abzumelden. Sportler, die ihre Daten nicht angeben wollen, können nicht am Training teilnehmen. Personen, die es wiederholt unterlassen sich zu registrieren, werden vom Training ausgeschlossen.
  5. Unterschriebene Anwesenheitslisten sind der Geschäftsstelle am Monatsende unverzüglich zu übersenden.
  6. Die Anwesenheit von Eltern, Vereinsbetreuern, Fahrern, etc. in den Trainingsstätten ist ausnahmslos untersagt.
  7. Nach zentralen Lehrgängen oder Turniermaßnahmen mit Sportlern außerhalb von NRW können die betreffenden Sportler erst nach 3 Tagen wieder in das Stützpunkttraining einsteigen und sind zuvor grundsätzlich zu testen.
  8. Wurde eine Infektion eines Sportlers mittels PCR-Test bestätigt, so hat dieser nach Genesung sich 2 weiteren PCR-Tests zu unterziehen, die beide negativ sein müssen. Eine Rückkehr ins Training ist erst nach Bestehen eines medizinischen Leistungstests wieder möglich.
Seite 1 von 35
hier steht nix