News

News

RV NRW bietet wieder Trainerausbildung an

Drucken
Der Ringerverband NRW bietet in diesem Herbst wieder eine Ausbildung zum/ zur Trainer/in C an. Die Ausbildung umfasst insgesamt 120 Unterrichtseinheiten und schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab. Nähere informationen können bei Ringerverband NRW angefordert werden.

Platzierungskriterien 2004

Drucken
Der DRB hat seine Platzierungskriterien für die Deutschen Meisterschaften 2004, welche im Poolsystem ausgetragen werden, veröffentlicht. Diese Richtlinien finden im Bereich des Ringerverbandes NRW in allen Altersbereichen (außer Jugend E und weibliche Schüler) Anwendung. Abweichend von den Bestimmungen des DRB werden im Bereich des Ringerverbandes NRW nur die Plätze 1 bis 6 ausgerungen.

Ligenzusammensetzung 2004

Drucken
Nachdem nunmehr alle Auf- und Absteiger der einzelnen Ligen feststehen, konnte Ligenreferent Walter Nettekoven die Zusammensetzung der NRW-Ligen für das Jahr 2004 präsentieren. Die kommende Mannschaftssaison beginnt am 04.09.2004-09-04 und endet am 18.12.2004. 

Samet Dülger Deutscher Meister - Silber für Touba

Drucken
In diesem Jahr wurden die nationalen Titelkämpfe der 15 und 16-jährigen vom 5.-7. März in Aachen-Walheim ausgetragen. Gleich fünf Ringer aus unserem Landesverband hatten somit eigentlich "Heimvorteil". Dies erwies sich im Turnier aber anscheinend als starke Belastung, denn alle fünf wollten es wohl besonders gut machen, hatten aber nervliche Probleme.

Am deutlichsten wurde dies bei Nazim Aras und Yashar Jamali deutlich. Aras fand in seinem ersten Kampf kein Konzept, lief dreimal in einen Armschwung und ging anschließend noch auf die Schultern. Das er trotzdem viel Potenzial hat, zeigte sich im weiteren Turnierverlauf, in dem er sich beinahe doch noch ins Finale vorgekämpft hätte. Am Ende blieb Rang fünf.

Der Vorjahres Vize-Meister der C-Jugend, Yashar Jamali hätte ebenfalls weit vorne landen können. Zweimal führte er bis kurz vor Ende des Kampes mit einem Punkt Vorsprung, ehe er jeweils durch eine Unachtsamkeit noch unterlag. Am Ende wurde Yashar neunter, nach einem 7:4 Punktsieg über Vereinskamerad Ron Oehmig. Ron hatte im Pool ebenfalls gut gekämpft, war aber auch etwas nervös. Das gleiche gilt für Peter Otto und Mauro Paulanyi, die in ihren Poolkämpfen jeweils knapp Unterlagen und leider ausschieden.

Wir hatten aber auch Grund zur Freude, denn Samet Dülger vom AC Mülheim konnte souverän den Titel nach NRW holen. Er hatte nur gegen Gabriel Seregeli aus Hessen ernsthafte Probleme, setzte sich aber letztendlich knapp und verdient mit 4:2 Punkten durch. Im Finale siegte Samet dann sogar mit 11:1 Punkten.

Die zweite Medaille für unseren Verband sicherte sich Mimoun Touba vom KSK Neuss. Im Pool konnte er sich etwas glücklich - aber auf Grund seiner Cleverness verdient - gegen den Saarländer Djaba Tscharktisvili mit 3:2 Punkten durchsetzen. Im Finale unterlag er dann dem hohen Favoriten Tim Schleicher aus Bayern nach großem Kampf sehr unglücklich mit 5:6 Punkten. Trotzdem war es ein sehr starkes Turnier für Mimoun.

Eine weitere Medaillenchance hatte Eduard Schneider von TuRa Oberdrees. Er war aber im Kampf um Platz 3 am Sonntag früh offensichtlich noch nicht ganz wach und ließ sich per Kopfhüftschwung nach 35 Sekunden schultern. Erfreulich dagegen der vierte Platz von Damian Przygoda vom KSV Witten, der im Pool kämpferisch überzeugen konnte, was mit dem kleinen Finale belohnt wurde. Hier reichten die ringerischen Mittel zwar nicht ganz aus, aber obwohl er mit 1:11 Punkten verlor stimmte die Einstellung auch in diesem Kampf. Der vierte Rang ist ohne Zweifel ein Erfolg.

Wie auch der achte Rang des Worringers Hermann Thron und der zehnte Rang des Euskircheners Jörg Kremer. Diese beiden überzeugten ebenfalls mit ihrer kämpferischen Einstellung. Dies gilt auch für die weiteren NRW-Starter Carsten Ziegenfuss (AC Hörde), sowie Patrick Arndt und Rouzbeh Koshbin (RC Hürth), die zwar nicht unter die ersten Zehn ihrer Gewichtsklasse vordringen konnten, aber auch eine ordentliche kämpferische Leistung ablieferten.

Man kann daher aus NRW-Sicht ein zufriedenstellendes Fazit ziehen. Immerhin 46 Punkte in der Länderwertung brachten einen siebten Rang, mit einem Punkt Rückstand auf Platz sechs und zwölf Punkten Vorsprung auf Platz acht.

Konsequente Durchsetzung des angeordneten Kontakts

Drucken
Beim Lehrgang des Ringer-Weltverbandes FILA für internationale Kampfrichter und Trainer wurde eine konsequente Durchsetzung des angeordneten Kontakts (Zwiegriff) gefordert. Diesbezüglich bitten wir folgende Punkte zu beachten:
  • Ab sofort wird bei allen Wettkämpfen die strikte Einhaltung der senkrechten Körperstellung beim angeordneten Kontakt (Zwiegriff) gefordert. Der Kampfrichter kann mit direkter Berührung der Aktiven zur richtigen Einhaltung der Position beitragen. Beim geringsten Fehlverhalten wird der Aktive mit einer Verwarnung bestraft und der Gegner erhält zwei Wertungspunkte. Der Kampfrichter ist verpflichtet, ohne Ermahnung direkt zu handeln.
     
  • Im Bereich des Ringerverbandes NRW findet der angeordnete Kontakt (Zwiegriff) in allen Altersbereichen Anwendung – ausgenommen Jugend D und E, weibliche Schüler und Mannschaftsmeisterschaften.

Wettbewerb "Der zukunftsfähige Sportverein"

Drucken
Annelie Braas, LSB Nordrhein-Westfalen

Erblasst Schalke 04 beim Anblick Ihres neuen Stadions? Backt der örtliche Bäcker nur noch Kuchen in Ihren Vereinsfarben? Vergeben Sie Vereins-Mitgliedschaften schon bei der Geburt? Oder strahlt etwa neben dem Mond Ihr Vereinsemblem am nächtlichen Himmel? Jeder Sportverein in NRW ist auf die eine oder andere Art einzigartig und reif für die Zukunft. Deshalb rufen der LandesSportBund Nordrhein-Westfalen und die RWE Rhein-Ruhr AG in diesen Tagen gemeinsam zu einem Wettbewerb für Sportvereine auf. Unter dem Titel „Der zukunftsfähige Sportverein“ sollen die Sportvereine aufzeigen, wie sie ihre Zukunft geplant haben. Sie sollen das Erreichte präsentieren, in der Planung befindliche Konzepte darstellen und ihre Ideen zur Zukunftssicherung einbringen. Dafür winken ihnen Preise und Auszeichnungen bis zu einem Wert von 2.500 Euro. Insgesamt werden Geldpreise von 25.000 Euro und Sachpreise im Werte von 40.000 Euro bereitgestellt. Eine Expertenjury des LandesSportBundes und der RWE bewertet die eingereichten Unterlagen und vergibt so die Geldpreise. Die Sachpreise werden unter allen Einsendungen verlost. Bewerbungen müssen bis zum 2004-03-31 an den
LandesSportBund Nordrhein-Westfalen
Referat 1
Postfach 10 15 06
47015 Duisburg
gerichtet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Informationen und Bewerbungsunterlagen können im Internet unter www.wir-im-sport.de oder unter der Rufnummer 01805-738100 (12 Cent/Min.) abgerufen werden.

Beantragung von Landeslizenzen für die Saison 2004

Drucken
Bei der Beantragung von Landeslizenzen für nichtdeutsche Ringer sind ab dem 2004-01-01 zusätzlich folgende Punkte zu beachten:
  • Nichtdeutsche Sportler, die laut Startausweis keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen bei der Beantragung der Landeslizenz zusätzlich – sofern die gesetzlichen Bestimmungen dieses erfordern ‑ eine Aufenthaltserlaubnis vorlegen. Diese muss mindestens bis zum Ablauf der Mannschaftssaison Gültigkeit besitzen. Touristenvisa werden als Aufenthaltserlaubnis nicht anerkannt. Auf Verlangen ist dem Ringerverband NRW der Wohnsitz durch Meldebescheinigung nachzuweisen.
     
  • Sofern der Lizenzantrag bei Mannschaftskämpfen der Ober-, Verbands-, Landes- und Bezirksligen an der Waage eingereicht wird, ist die erforderliche Aufenthaltserlaubnis beizufügen.
     
  • Lizenzanträge, die ohne die erforderlichen Unterlagen eingereicht werden, sind ungültig und werden ohne Bearbeitung an den Verein zurückgesandt.
Seite 127 von 136
Termine
Deutsche Meisterschaft Junioren
22.03.2019 - 24.03.2019
Deutsche Meisterschaft Junioren
22.03.2019 - 24.03.2019
Landesmeisterschaft Männer
30.03.2019, 09:00 – ...
hier steht nix