News

News

Gutes Abschneiden bei der A-Jugend

Drucken
Gute Ergebnisse erzielten die A-Jugendlichen bei den Deutschen Meisterschaften. Im Freistil konnte die Mannschaft des RV NRW die Länderwertung für sich entscheiden. Samet Dülger (Köln-Mülheim) gewann zudem in der Klasse bis 58 kg den Meistertitel. Über einen zweiten Platz durfte sich Peter Otto (Aachen-Walheim) freuen. Auch Mimoun Touba (Neuss) konnte erneut eine Bronzemedaille erringen. Abgerundet wurden die guten Leistungen durch Platz 4 von Dennis Kovacs (Herdecke) und Nazim Aras (Walheim). Jeweils Rang 5 belegten Yashar Jamali (Walheim), Aleksandr Shirinkin (Efferen) und Eduard Schneider (Oberdrees). Bei der Veranstaltung im gr.-röm. Stil konnte der RV NRW drei Bronzemedaillen erzielen. Über das Edelmetall durften sich Haideftos Kamtsioris (Witten), Manuel Meyer (Herdecke) und Kevin van Rienen (Ehrenfeld) freuen. Patrick Nowotarski (Witten) rundete das Ergebnis mit Platz 5 ab.

Hinweise zum Zwiegriff

Drucken
Der Ringerweltverband FILA hat Hinweise zum Zwiegriff verausgegeben, die bei den Deutschen Meisterschaften bereits Anwendung finden.

10 Medaillen für den das NRW-Team bei den DM

Drucken
Bärbel Suling

Eine tolle Meisterschaft erlebten die 23 Ringerinnen des NRW-Kaders vom 1. bis zum 3. April in Bayern, die vom SV Siegfried Hallbergmoos ausgezeichnet organisiert worden war. Mit fünf Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen sowie je einmal Rang vier und fünf und dreimal Rang sechs lieferten sie eine überzeugende Leistung.

Die Ringerinnen der Alterklasse Jugend mussten allerdings trotz 8 Medaillen dem bayrischen Landesverband, der nur 5 Medaillenplätze erreichte, in der Gesamtabrechnung die Länderwertung überlassen und sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das vereinsübergreifende Konzept, welches im NRW-Leistungszentrum des AC Ückerath mit Unterstützung der Sportstiftung NRW und des Ringerverbandes NRW verwirklicht wurde und das u. a. möglichst viele gemeinsame Kadertrainingsstunden beinhaltet, trug bei dieser Meisterschaft deutlich Früchte. Sowohl bei den Ringerinnen als auch bei den Trainern und Zuschauern aller beteiligten NRW-Vereine kam nicht die leiseste Spur Konkurrenzdenkens auf, alle traten geschlossen als NRW-Mannschaft auf.

"Eine so tolle gemeinschaftliche Geschlossenheit hat das Team richtig stark gemacht. Diese Meisterschaft hat gezeigt, dass wir auch weiterhin über den eigenen "Vereins"-tellerrand hinausdenken müssen und mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind", so die Landestrainer Heinz Schmitz, Detlef Ballas und Stéphanie Groß (alle AC Ückerath), die von Ralf Bettge (TV Aachen-Walheim) und Erik van Berkum (Stommelner Ringerverein) tatkräftig und ebenfalls vereinsübergreifend unterstützt wurden.

Stéphanie Groß (63 kg / AC Ückerath), Jennifer Veelmann (65 kg / KSV Mülheim-Styrum), Karolin Bettge (49 kg/Jugend - 15 TN - TV Aachen-Walheim), Ramona Ballas (52 kg / AC Ückerath) und Nadine van Berkum (34 kg/Jugend / Stommelner RV) standen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Lisa Hug (70 kg / AC Ückerath) und Aline Focken (43 kg / KSV Germania Krefeld) holten sich die Titel der deutschen Vizemeisterinnen. Yvonne Englich (59 kg / AC Ückerath), Natascha Ballas (60 kg / AC Ückerath) und Jasmin van Berkum (37 kg / Stommelner RV) erreichten Bronze. Rangplätze belegten Jennifer Bünten (TKV Hückelhoven / Platz vier), Evelyn Lamczek (AC Ückerath / Platz fünf), sowie Jennifer Brück (AC Köln-Mülheim), Monique Kalweit (KSV Mülheim-Styrum) und Laura Mertens (TV Aachen-Walheim) - alle Platz sechs. Zum Team gehörten weiterhin Janina Rakete (KSV Kirchlinde), Franziska Ballas, Michelle Beuler, Madeleine Bublies, Sabrina Cremer, Jasmin Franzkowski, Lena Suling (alle AC Ückerath) und Mandy Priedigkeit (KSV Germ. Krefeld), die aber trotz guter Leistungen die Finalrunden nicht erreichen konnten.

Ausschreibung DMM Jugend C/D und A/B 2005

Drucken

Nach Verabschiedung der BL-Richtlinien für die Saison 2005/06 gab es in der Ausschreibung zur DMM einen abzustellenden Widerspruch zwischen den Punkten 6 (Wettkampfordnung - Punktbewertung Bundesliga) und 10 (Kampfzeit - 3 Runden).

Das DRB-Präsidium hat daher am 12.2.2005 auf seiner Sitzung in Stuttgart die Änderung des Punktes 10 beschlossen.

10.0 Kampfzeit
10.1 C/D-Jugend 5 x 1.30 Minuten mit 30 Sekunden Pause
10.2 A/B-Jugend 5 x 1.30 Minuten mit 30 Sekunden Pause


Entgegen den Internationalen Ringkampfregeln der FILA bleibt es national bei der Verletzungs-/Unterbrechungszeit von 2 Minuten. (Ausnahme: blutende Wunden)
Die Punktbewertung analog der Bundesligakämpfe befindet sich im Anhang.

Hinweis: Die LMM werden analog zu diesen Bestimmungen ausgetragen.

3 Titel für NRW-Ringer

Drucken
Mit drei Meistertiteln kehrten die Ringer des RV NRW von den Deutschen Meisterschaften der Männer im gr.-röm. Stil aus Aschaffenburg zurück. So konnten sich Sergiy Skrypka (Neuss) in der Klasse bis 55 kg, Björn Holk (Witten) in der Kategorie bis 84 kg und Mirko Englich (Witten) in der Gewichtsklasse bis 96 kg den Titel sichern. Einen dritten Platz konnte zudem Max Schwindt (Neuss) in der Klasse bis 74 kg verbuchen. In der Länderwertung belegte das NRW-Team Rang 3 hinter Brandenburg und Württemberg.Bei den Freistilern, die eine Woche zuvor im südbadischen Waldkirch an den Start fingen konnte sich lediglich Sven Fiedler mit dem 7. Rang platzieren. Die übrigen Starter kamen nicht unter die besten 10 Ringer ihrer Gewichtsklasse

Ligenzusammensetzung 2005

Drucken
Nachdem nunmehr alle Auf- und Absteiger der einzelnen Ligen feststehen, kann der RV NRW die Zusammensetzung der NRW-Ligen für das Jahr 2005 präsentieren. Die kommende Mannschaftssaison beginnt am 27.08.2005 und endet am 10.12.2005.

5 Medaillen für B-Jugend

Drucken
Bei den diesjährigen B-Jugendmeisterschaften konnten die Ringer des RV NRW insgesamt 5 Medaillen erringen. Bei den Freistilern sicherte sich David Sefidroudi vom TuS Aldenhoven die Silbermedaille. Eine Bronzemedaille konnte in dieser Stilart zudem Moriz Lübking (Gütersloh) erzielen. Abgerundet wurden diese Ergebnisse durch drei Sechstplatzierte. Dieses waren Gordon Holzhause (Annen), Alexander Storck (Erkenschwick) und Josef Adolph (Rheydt). Bei der Veranstaltung im gr.-röm. Stil in Tennenbronn erkämpfte sich Mario Wensky vom RC Hürth die Silbermedaille. Jeweils auf Rang 3 landeten Manuel Maletzki (Gütersloh) und Patrick Schendzielorz (Ückerath). Mit dem 4. Platz von Sascha Hein (Bonn) und Platz 6 durch Christian Heinrich (Annen) wurden die guten Ergebnisse vervollständigt.
Seite 114 von 127
Termine
Kampfrichterlehrgang
25.08.2018 - 26.08.2018
Zentraler Lehrgang Jugend A-B / Junioren
02.09.2018, 11:30 – 15:30
hier steht nix