Mattensplitter

Focken holt WM-Silber

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Welch tolle Leistung von Ex-Weltmeisterin Aline Focken! Die junge Krefelderin hat in Paris ihre ohnehin schon außergewöhnliche Erfolgsliste durch den Gewinn der WM-Silbermedaille erweitern können. Sie bescherte dem DRB bereits das vierte Edelmetall bei den diesjährigen Weltmeisterschaften, die damit aus deutscher Sicht bisher mehr als erfolgreich, ja fast schon sensationell verlaufen sind.

Aline legte in der 69 kg-Kategorie los wie die Feuerwehr und verbuchte drei deutliche und souveräne Erfolge, ehe sie im Halbfinale der starken Chinesin Yue Han gegenüberstand. Die spätere Bronzemedaillengewinnerin sah schon wie die sichere Siegerin aus, bevor Aline ihr durch eine Wertung kurz vor dem Schlussgong den Sieg doch noch entreißen konnte. Damit stand sie im Finale gegen keine geringere als Dauerrivalin Sara Dosho aus Japan, ihres Zeichens amtierende Olympiasiegerin und Weltranglistenerste. Dennoch hoffte man nicht zu Unrecht auf einen Erfolg der DRB-Starterin, schließlich war es auch Dosho, die sie im WM-Finale 2014 noch mit 5:4 bezwingen konnte. Doch dieses Mal hatte die recht klein und stämmig gebaute Japanerin gegen die groß und schlank gewachsene Deutsche beim 3:0 die Nase vorn und durfte sich über die Goldmedaille freuen.

An dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche vom gesamten RV NRW an die frisch gebackene Vizeweltmeisterin!

Für die anderen WM-Teilnehmer aus NRW ist das Turnier nicht so erfolgreich verlaufen. Ein Start nach Maß gelang zwar der EM-Dritten Laura Mertens (AC Ückerath/58 kg) beim 12:2 über Jessica Gloria Olivares Bendezu aus Peru, doch war im anschließenden Achtelfinale gegen die Kirgisin Aisuluu Tynybekova Endstation. Ähnlich war es auch Nina Hemmer (AC Ückerath/53 kg) und bereits drei Tage zuvor dem für Palästina startenden Rabbia Khalil (TV Eintracht Walheim/75 kg Greco) ergangen. Für beide war die Meisterschaft bereits nach einem Kampf beendet.

 

Aline Focken

hier steht nix