Mattensplitter

Neues Präsidium gewählt

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Der Ringerverband NRW hat ein neues Präsidium. Anlässlich der Mitgliederversammlung am 28.4. wurde es für die nächsten vier Jahre gewählt, wobei es einige strukturelle und personelle Veränderungen zu vermelden gibt.

Der Vorstand bestand bislang aus dem Präsidenten und drei Vizepräsidenten, doch hat sich diese Struktur durch die Berufung von Carsten Schäfer zum Geschäftsführer bereits vor Monaten geändert. Nun stehen dem Präsidenten nur noch zwei Vizepräsidenten zur Seite, während der berufene Geschäftsführer Schäfer den Vorstand als viertes Mitglied vervollständigt.

Wenig überraschend war die Wiederwahl des Landtagsabgeordneten Jens-Peter Nettekoven zum Präsidenten unseres Verbandes, hat er sich doch im Verlaufe seiner ersten Amtszeit durch sein Engagement, seine Kompetenz, seinen Führungsstil und seinen Mut zu Innovationen viele Sympathien und großes Vertrauen im Ringerlager erworben. Neu im Amt dagegen sind die beiden Vizepräsidenten. Mit dem Ex-Spitzenringer Jörg Helmdach, der außerdem Sportdirektor des Österreichischen Amateur-Ringerverbandes ist, und Rita Fleiter-Wurg konnten zwei erfahrene und namhafte Persönlichkeiten für dieses Amt gewonnen werden. Ausgeschieden sind dagegen deren Vorgänger Peter Kettler und Peter Neldner, die sich zuvor viele Jahre um die Belange des Ringerverbandes NRW gekümmert hatten, jedoch dieses Jahr nicht mehr zur Wahl angetreten waren. Ihnen gebührt ganz besonderer Dank ob ihrer enormen Verdienste um den Ringkampfsport und die hervorragende Arbeit, die sie für uns geleistet haben!Wir können nur hoffen, dass sie uns erhalten bleiben und weiterhin – in welcher Form oder Funktion auch immer – das Ringen unterstützen werden.

Zum Präsidium gehören weiterhin die schon seit langen Jahren arbeitenden Dr. Theo Steinacker (Referent für Medizin), Heinz Schmitz (Referent für Frauenringen) und Holger Nowakowski (Referent für Aus- und Fortbildung). In ihre zweite Amzszeit gehen Kurt Schröer (als Referent für Jugend, Schul- und Breitensport durch die Versammlung bestätigt), Thomas Meyer (Referent für Medien und Kommunikation) sowie Leistungssportkoordinator Ayhan Aytemiz. Auch letzterer musste jedoch nicht gewählt werden, da er vom Vorstand eingesetzt wird.

Neu im Team sind dagegen Maria Anselm (bereits seit geraumer Zeit als Referentin für Kampfrichter und damit als Nachfolgerin von Uwe Manz bestätigt) sowie Detlev Ewert (Referent für Ligen). Ewert ist bereits einer von zwei stellvertretenden Kampfrichterreferenten des RV NRW (seine Tochter Daniela Maletic ist seine „Amtskollegin“) und hat somit eine Doppelfunktion inne. Der Begriff „positiv verrückt“ passt auf den Idealisten, der ab sofort den ebenfalls nicht mehr zur Wahl angetretenen Ligenreferenten Walter Nettekoven ersetzt, also ganz besonders gut. Auch Walter gilt ein dickes, dickes Dankeschön für die hervorragende Arbeit der letzten Jahre, ja sogar Jahrzehnte!

Zum erweiterten Präsidium gehören Nina Kahriman (Rechtsausschuss I. Instanz), Hermann Josef Kahlenberg (Rechtsausschuss II. Instanz) sowie Horst Faller (Beauftragter für Ehrungswesen).

Wünschen wir dem Präsidium alles Gute und viel Erfolg für die nächsten vier Jahre!

 

Nach der Wahl zum stellvertretenden Kampfrichterreferenten ist Detlev Ewert nun auch Ligenreferent - ein "positiv verrückter" Idealist!

 

 

hier steht nix